FANDOM


Die Lagerschalen für die 1/4"-Kugeln, die in der Lenkkopfunterseite
montiert werden, haben die Nummer:
156-23411-00 sowie 156-23412-00, die 19 Stück Kugeln mit 1/4" Durchmesser
93501-04011.
Die oberen Lager sind 122-23412-00 sowie 122-23411-00 mit 22 Kugel,
Durchmesser 3/16", Nummer 93503-16010.
Die Montage erfolgt wie auch bei den Kegelrollenlagern als O-Bauweise
d.H. die ...412-er Bauteile „schauen sich an".
Der typische Lagertod wird durch Fettmangel ausgelöst, egal ob bei
Kegelrollen oder Kugeln. Also „mit dem Fett nicht sparsam sein", sowohl
beim Einbau als auch bei Wartung.
Und so einmal im Jahr solltest Du mindestens mal eine große Inspektion machen, auch damit die Schraubverbindungen „gängig" bleiben.
Vergiß bei der Lagermontage den Gummidichtring auf der unteren Gabelbrücke
nicht und die dazugehörige Anlaufscheibe, die zwischen unterer Gabelbrücke
und dem Lagerinnenring sitzt. (Bei den klemmgeschraubten unteren
Gabelbrücken der älteren Modelle, bei denen man die Steuerkopfwelle
tauschen kann, fehlt diese Scheibe und ist im Gabelbrückenguß enthalten).
Die jeweiligen Lagerschalen lassen sich zudem besser montieren, wenn sie je
nach Passung entweder im Backofen erwärmt oder im Eisfach gekühlt werden.
Und wie gesagt: Vorsorge für den hoffentlich in weiter Zukunft liegenden
Wiederausbau treffen.
Wenn Du die Lager montiert hast mit dem vielen Fett, dann stelle sie gerade
so ein, dass sie nicht klemmen. Dann einige Kilometer fahren und dann das
Fahrzeug wieder auf einen festen Hubtisch o.ä. stellen und das Lagerspiel
optimieren. Das Fett verfälscht das Lagerspiel bis zur ersten mäßigen
Belastung. Auf keinen Fall „auf gut Glück" nachziehen, gerade bei
Kegelrollenlagern merkt man es nicht, wenn sie zu fest sind. Wenn Du vom
Trottoir zügig auf die Fahrbahn fährst und die Gabel „klackt" so ein wenig,
dann solltest Du das Lagerspiel kontrollieren.
Ein großer Vorteil des Lenkkopflagerwechsels ist, dass man dann auch gleich
die Züge und Hebel schmieren kann und vor allem die Bremse und den
Bremsnocken putzen. Dieser hat nämlich bedauerlicherweise keine
Filzdichtung wie die 150er Hinterrad-Bremse. So alles in allem und mit Bremspflege ist
ein guter halber Tag schon vonnöten, gute Musik und Kaffee vorausgesetzt.
Und wenn Du die Gabelholme ohnehin schon ausgebaut hast, würde ich an
Deiner Stelle auch gleich noch das Gabelöl wechseln.
Einstellen bei KTM-Gabel
Das Lagerspiel wird bei der KTM über die Zentralschraube eingestellt, mit der man direkt die obere Gabelbrücke auf das Lager (bzw. die Abdeckkappe, aber jedenfalls nicht auf eine Nutmutter) drückt. Gekontert (wie bei der XT) wird da nicht, nur die zum Einstellen gelöste Klemmung der geschlitzten oberen Gabelbrück muß natürlich wieder festgezogen werden.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki