FANDOM


Problem:

Die Silizium-Gleichrichterdiode ist kaputt. Wo gibt es Ersatz?

Lösung: Im Falle der 6V-XT handelt es sich um eine einzelne Silizium-Gleichrichterdiode, das Originalteil gibs wohl bloss bei Yamaha oder im 2rad-Schrotthandel.
1. Du kannst aber im Elektronikbastelladen einen sog. Brückengleichrichter (10-16A version) kaufen, der hat dann gleich 4 Dioden, Kabelschuh-anschlüsse und ein zentrales Befestigungsloch.
Kostet <5.-Eur.

2. Eine ganz normale Diode tut es, sie soll aber genug Strom aushalten
Es gibt zwei Standarttypen:
P600 (da gibts dann Sperrspannungsstufen A-J, da könnt ihr aber eine beliebige wählen, denn A hat URmax von 50 V, bei der XT tretten aber keine 50V bei der negativen halbwelle auf), das ganze hält 6 A aus und kostet zwisch 0,50 - 1,50 euro, je nach Spannungsfestigkeit.
oder
Schotttky- Diode (bei Schottky weniger Spannungsabfall, nur um die 0,2-0,3 V) MBR 10xx (xx steht für die URmax, es gibt da 35 und 45 V) die hält 10 A aus und koste 2 - 2,50 Euro.
Beide Dioden sind sicherlich dem Strom gewachsen, denn mehr als 10A gibt die LiMa sowieso nicht her, der Grossteil rinnt zu Wechselstromverbrauchern, selbst wenn die Batterie komplett leer ist.
Man könnte wahrscheinlich auch 3 A Dioden nehmen, mit 6 ist man aber auf der richtigen Seite, und die 25 cent die die weniger kosten ist auch egal. Es gibt natürlich noch unzählige andere verwendbare Dioden, die obrigen sind aber sehr gebräuchlich.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki